Wie kann ich Kaspersky vollständig von meinem PC mit Windows 10 und 11 deinstallieren?

Die Regierungen der USA und Europas haben kürzlich vor der Verwendung der Antiviren-Software von Kaspersky gewarnt. In diesem Artikel erklären wir, warum die Regierungen solche Warnungen veröffentlicht haben und wie Sie Kaspersky ganz einfach deinstallieren können, wenn Sie besorgt sind.

Wir möchten klarstellen, dass es bis heute keine Beweise dafür gibt, dass Kaspersky aktiv Kunden ausspioniert. Wir geben lediglich die Informationen der US-amerikanischen und der deutschen Regierung an die Menschen weiter, damit sie selbst entscheiden können, ob sie Kaspersky weiterhin nutzen wollen oder nicht.

Im Überblick:

  • Was passiert dabei? Die Regierungen der USA, Deutschlands und Italiens betrachten Kaspersky als eine Anwendung mit „hohem Risiko“, die von der russischen Regierung genutzt werden könnte, um Privatpersonen und Unternehmen zu kompromittieren. Das Original-Bulletin des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) können Sie hier einsehen.

  • Kaspersky äußerte sich zum Bulletin wie folgt: „Wir glauben, dass diese Entscheidung nicht auf einer technischen Bewertung der Kaspersky-Produkte beruht – für die wir uns beim BSI und in ganz Europa immer wieder eingesetzt haben – sondern aus politischen Gründen getroffen wurde.“ Die vollständige Antwort finden Sie hier.

  • Wie gehe ich vor? Wenn Sie sich Sorgen machen, können Sie CCleaners „Deinstallationsprogramm“ verwenden (zu finden in CCleaner Free für Windows, Android und Mac) und dann unsere Datenmüll- und Registry-Bereinigungstools ausführen, um alle potenziell übrig gebliebenen Dateien von Ihren Geräten zu entfernen.

Image_1.png

  • Gibt es gute Alternativen zu Kaspersky? Sie können Avast One kostenlos für Windows, Android und Mac installieren. Es enthält nicht nur ein Antivirenprogramm, sondern auch ein kostenloses VPN, ein Anti-Fingerprinting-Tool, einen Web-Schutz und mehr.

Image_2.png

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen und wie Sie Kaspersky gründlich bereinigen können.

Warum sollte ich Kaspersky deinstallieren? Die Regierungen der USA, Deutschlands und Italiens haben Warnungen herausgegeben

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt allen Kaspersky-Benutzern, auf eine andere Antiviren-Software umzusteigen. In der BSI-Warnung gemäß BSIG §7 (bund.de) wird dargelegt, dass Antivirenprodukte die vollständige Kontrolle über alle Daten und Systemkomponenten haben, was sie zu einem potenziellen Werkzeug für Cyberspionage macht. Das BSI stuft dieses Szenario als „hohes Risiko“ ein und führt weiter aus, dass die russische Regierung Kaspersky zwingen könnte, sein Antivirenprogramm zu manipulieren, um Unternehmen, Politiker oder Privatpersonen auszuspionieren. Die Empfehlung des BSI ist einfach: „Antiviren-Software von Kaspersky sollte durch ein alternatives Produkt ersetzt werden“.

Kaspersky äußerte sich zum Bulletin des BSI wie folgt: „Wir glauben, dass diese Entscheidung nicht auf einer technischen Bewertung der Kaspersky-Produkte beruht – für die wir uns beim BSI und in ganz Europa immer wieder eingesetzt haben – sondern aus politischen Gründen getroffen wurde.“ Die vollständige Antwort finden Sie hier.

Die US-Regierung hat sogar schon einen Tag nach dem Angriff auf die Ukraine damit begonnen, amerikanische Unternehmen privat zu warnen. Am 26. März 2022 nahm die Federal Communications Commission der Vereinigten Staaten Kaspersky offiziell in ihre Liste der „nationalen Sicherheitsbedrohungen“ auf (Quelle).

Wir möchten klarstellen, dass es bis heute keine Beweise dafür gibt, dass Kaspersky aktiv Kunden ausspioniert. Wir geben lediglich die Informationen der US-amerikanischen und der deutschen Regierung an die Menschen weiter, damit sie selbst entscheiden können, ob sie Kaspersky weiterhin nutzen wollen oder nicht.

So deinstallieren Sie Kaspersky

Wenn Sie Kaspersky auf PC, Mac und Android entfernen möchten, gibt es eine einfache Methode, mithilfe unseres eigenen CCleaner-Deinstallationsprogramms. Anschließend können Sie mit unseren Tools zur Festplatten- und Registry-Bereinigung alle Datenreste beseitigen:

So deinstallieren Sie Kaspersky auf PCs mit Windows 10 und 11

  1. Öffnen Sie CCleaner für Windows und gehen Sie zu Tools. Scrollen Sie im Abschnitt Deinstallationsprogramm nach unten, bis Sie Kaspersky Antivirus sehen. Klicken Sie auf „Deinstallieren“:


    Image_3.png

  2. Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf Ja und markieren Sie dann die folgenden Objekte:


    Image_4.png

  3. Klicken Sie zu guter Letzt auf die Schaltfläche Entfernen und starten Sie Ihren PC neu. Wiederholen Sie die gleichen Schritte für Kaspersky VPN (das in der Regel automatisch mit Kaspersky Antivirus installiert wird) oder andere Programme.
  4. Um sicherzustellen, dass keine Datenmüll-Dateien oder Registry-Einträge zurückbleiben, führen Sie als nächstes eine vollständige CCleaner-Festplattenbereinigung durch. Gehen Sie zu Erweiterte Bereinigung von CCleaner, wählen Sie alle Einträge unter System (um sicherzustellen, dass alle temporären Datenmüll-Dateien in Windows-Ordnern gelöscht werden) und klicken Sie dann auf Bereinigen.


    Image_5.png

  5. Gehen Sie dann zu Registry und klicken Sie auf Nach Problemen suchen. Dadurch wird das Herzstück von Windows, die Registry, auf Überbleibsel von Kaspersky untersucht:


    Image_6.png

  6. Achten Sie darauf, dass Sie alle Einträge finden, wie im obigen Screenshot zu sehen ist, klicken Sie auf Ausgewählte Probleme überprüfen, erstellen Sie eine Sicherungskopie der Registry (nur für den Fall, dass etwas passiert) und entfernen Sie dann alle übrig gebliebenen Kaspersky-Einträge, indem Sie auf Alle ausgewählten Probleme beheben klicken.

So deinstallieren Sie Kaspersky unter Android

  1. Öffnen Sie CCleaner für Android. Gehen Sie auf dem Haupt-Dashboard zu Apps und dann zur Kategorie Installiert


    Image_7.jpg


    Image_8.jpg

  2. Scrollen Sie nach unten, bis Sie Kaspersky sehen. Tippen Sie auf diesen Eintrag und auf die Schaltfläche Deinstallieren:


    Image_9.jpg

  3. Bestätigen Sie mit Ja und OK und lassen Sie CCleaner Kaspersky entfernen.
  4. Wenn das erledigt ist, gehen Sie zurück zum CCleaner-Hauptmenü und klicken Sie auf „Schnelle Reinigung“. Achten Sie darauf, dass Sie alle Elemente auswählen, z. B. den versteckten Cache und den sichtbaren Cache, und entfernen Sie alles, damit keine Datenmüll-Dateien zurückbleiben.


    Image_10.jpg

So deinstallieren Sie Kaspersky unter Mac

  1. Öffnen Sie CCleaner für Mac. Klicken Sie im Hauptdashboard auf die Schaltfläche Anzeigen neben Apps deinstallieren:


    Image_11.png

  2. Auf dem nächsten Bildschirm sehen Sie eine lange Liste von Programmen. Suchen Sie alle Apps von Kaspersky und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Deinstallieren. Bestätigen Sie alle angezeigten Dialoge, um die App zu entfernen.
  3. Um sicherzustellen, dass alle temporären Überbleibsel von Kaspersky entfernt werden, kehren Sie zum Hauptbildschirm zurück und klicken Sie auf Datenmüll bereinigen. Standardmäßig sollten Anwendungscache und Protokolldateien markiert sein – dies schließt alle potenziell übrig gebliebenen Dateien ein. Klicken Sie auf Bereinigen, um sie loszuwerden! Und voilà – Ihr Mac ist jetzt sauberer und frei von Kaspersky.

Sie sind auf der Suche nach dem Lizenzschlüssel Ihres Produkts?

Besuchen Sie unsere Seite für die Lizenzsuche und geben Sie die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie Ihre Produkte registriert haben, um Informationen zu Ihren Produkten, wie die entsprechenden Lizenzschlüssel und Ablaufdaten, abzurufen und Download-Links zu den jeweiligen Produkten zu erhalten.

Meine Lizenzdaten per E-Mail senden

Beiträge in diesem Abschnitt

Weitere anzeigen